So viel Unterstützung wie nötig – so wenig wie möglich

Die Spiralorthese ist eine dynamische Unterschenkelorthese, welche bei Fußhebeschwäche eingesetzt werden kann. Eine Fußhebeschwäche kann sehr unterschiedliche Ursachen haben, z.B.: Bandscheibenvorfall, Multiple Sklerose, Querschnittlähmung, Nervenschäden, Schlaganfall, Poliomyelitis, Parkinson u.v.m. Es gibt für die häufig auftretende Fußhebeschwäche bereits viele Versorgungsmöglichkeiten, aber mit der Spiralorthese – mit ihrer einzigartigen Form und dem speziellen Material in Verbindung mit einer exakten und passgenauen Fertigung – erzielen wir Ergebnisse, die keine andere Orthese bietet.

Die Hauptaufgabe der Spiralorthese ist es, die Fußspitze beim Durchschwingen des Beines anzuheben, um ein Hängenbleiben oder Stolpern an Unebenheiten am Boden zu verhindern. Die Spiralorthese unterstützt die Muskulatur gerade soviel wie nötig, damit die Funktion der Restmuskulatur voll ausgeschöpft werden kann. Wir verwenden bei der Herstellung eine spezielle Kohlefaser, die die Orthese sehr flexibel macht. Beim Laufen gibt sie der Dynamik des Beines nach, ohne die vorhandene Bewegungsfreiheit einzuschränken. In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, die Spiralorthese zusätzlich mit einer orthopädischen Einlage aufzurüsten, was problemlos möglich ist.

Die Spiralorthese wurde 2008 von unserem Meister und seinem Gesellen in Hamburg mitentwickelt. Ständig entwickeln wir die Spiralorthese weiter und passen sie neusten Erkenntnissen an.